Livekonzert im Treppenhaus

 

Gitarrenkonzert Gleis 1Das vorletzte Konzert des Jahres begann mit einem Mini-GAU: Alle Türen waren versperrt, kein Licht am Eingang, kein Zutritt zum Saal. Doch schon Minuten später: Volles Haus, familiäre Stimmung und Lounge-Atmosphäre. Was war passiert...?

 

Der Termin zum Schülerkonzert am 1. Dezember 2019 war im Vorfeld zwei Mal verschoben worden: von 18 Uhr auf 15 Uhr und dann auf 16 Uhr – im Terminplaner des Saalbetreibers stand jedoch noch 18 Uhr. Folgerichtig standen zwar alle TeilnehmerInnen am 1.12. um 15.45h wie bestellt vor der Tür. Allein: rein kam niemand. Es war ja keiner da.

 

Familiäre Stimmung auf improvisierter Bühne

Nachdem der erste Schock überwunden war, improvisierten wir schließlich gemeinsam. Mit herbei geräumten Stühlen und Bänken funktionierten wir das Treppenhaus um zum Konzertsaal. Was an jedem „normalen“ Veranstaltungsort undenkbar sein dürfte, war im Jugendkulturhaus Gleis 1 auf einmal kein großes mehr. Im Gegenteil: Die familiäre Stimmung beflügelte nicht nur die TeilnehmerInnen – statt Lampenfieber zu schieben, packten wie selbstverständlich alle mit an. Die besondere Atmosphäre aus der gemeinsamen Zusammenarbeit wird daher vielen BesucherInnen noch lange im Gedächtnis bleiben.

 

Entschädigung steht an

Für die TeilnehmerInnen ist schließlich noch eine Entschädigung geplant: Das Café-Team plant eine Sonderaktion für die Kinder und deren Eltern, die im Flur statt im Saal musizieren und lauschen durften. Alle Beteiligten werden dazu extra informiert.

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.