Gitarren im Doppelpack

Die Gitarre ist in vielen Stilen zuhause. Entsprechend bot der gemeinsame Gitarrenabend im BodermoHaus der Aschheimer Gitarrenlehrer Stephanie Scheit und Gerald Feind am 22. April 2018 eine ziemlich bunte Mischung zwischen Rock-Klassikern, Pop-Stücken, klassischer Musik und moderner Gitarren-Pickings.

Gitarrenkonzert im BodermohausJugendliche und Erwachsene zeigen ihr Können

Dabei zeigten vor allem fortgeschrittene Gitarristen ab dem Teenager-Alter sowie Erwachsene im „Wohnzimmer“ des Aschheimer Jugendzentrums ihr Repertoire. Es wurde gesungen und dazu Gitarre gespielt, mal zur CD gespielt und es gab auch Solo-Stücke und Solo-Darbietungen zu hören. Die zwei Mal 40 Minuten Konzertprogramm vergingen so für die rund 30 Gäste im Zuhörersaal wie im Flug. Lediglich für die Teilnehmer – für manche wars ein Premieren-Auftritt – schien die Zeit manchmal förmlich stehen zu bleiben, wenn das Lampenfieber kurz vorm Bühnenauftritt in die Höhe schoss.

Mitreißende Stimmung und ein spontaner Chor

Doch mit gemeinsamen Gesang – Cat Stevens' „Father & Son“ ris einige Zuschauer mit und bei „No Woman No Cry“ stimmte das ganze Publikum mit ein – und der abschließendem Party-Stimmung dank „Despacito“ waren alle Beteiligten schließlich froh, Teil des ersten „Wohnzimmerkonzerts“ im Bodermo-Haus sein zu dürfen. Beim Sommerfest des Bodermo-Haus am 30. Juni bietet sich wieder die Gelegenheit für ein Gitarrenkonzert. Diesmal wahrscheinlich mit anderen Teilnehmern – aber sicherlich auch wieder mit buntem Programm und einer Portion Lampenfieber.

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen